Suche:

Der Frühling weckt Ameisen.

Wer kennt das nicht, sobald der erste Sonnenstrahl die Erde erreicht, kommen auch die ersten Ameisenkolonnen aus Ihren Verstecken raus. Alles wäre gut, wenn sie nicht ausgerechnet in unserem Wohnbereich auftauchen und unsere Lebensmittel in Anspruch nehmen würden.

Pharaoameise


Außerdem sind die kriechenden Insekten noch Hygiene- und Gesundheitsschädlinge. Sie verschleppen Keime und Bakterien und als Allesfresser spazieren von der Zuckerdose bis zu Mühleimer und umgekehrt. Es gibt paar Arten, die besonders gerne unsere Häuser besiedeln, z.B. Pharaoameise, Argentinische Ameise, Schwarzkopfameise oder Schwarzgraue Wegameise.
Was tun? Zuerst soll man die Laufwege der Arbeitsinsekten beobachten und möglichst den Ameisennest aufsuchen. Meistens ist er aber kaum zu ermitteln und zu erreichen, da die Ameisen ihre Nester in Mauern, Hohlräumen und unter den Böden innerhalb der Gebäude bauen.

Ameisennest im Holz

Im Wohnbereich empfiehlt sich das Auslegen von Ameisen Köderdosen, die durch das attraktive Lockstoff und Fraßgift die Insekten in die Falle locken. Erfolgt die Aufnahme von Fraßgiften, so wird der Giftstofftransport über die soziale Nahrungskette die Brut, die Königin und alle anderen Mitglieder eines Volkes erfasst. Ameisen Köderdosen von Killgerm oder von Compo sind die meist verwendeten Produkte gegen Ameisenplage:

Köderdosen von Killgerm

Für die schwer erreichbaren Stellen und Hohlräume werden Insektensprays angewendet, z.B. Ameisen Spezialspray von Bayer Garten:

Ameisenspray mit Blattanex

Sehr gute Schnell- und Langzeitwirkung hat das Ameisen Streu- und Gießmittel von Bayer Garten bewiesen. Das Granulat wird als Direktbehandlung oder als Köder benutzt und kann auch sehr gut in der Nähe eines Ameisennestes ausgelegt werden.

Ameisengranulat

Veröffentlicht am: 21. März 2012 / Trackback URL
Tags: , , , ,
Ähnliche Beiträge:

© 2010 MyProfiline Handelsgesellschaft Datenschutz Kontakt Impressum

Partner: Ratenkauf Schiffsminiaturen Spiegelreflexkamera mieten